Die Schreibtrainerin - Logo

Nachteil für Kinderbücher mit CreateSpace

Für die Vermarktung meines neu veröffentlichten Kinderbuchs ist es ein echter Wettbewerbsnachteil: Weder Amazon noch CreateSpace können mein Kinderbuch im deutschsprachigen Amazon-Shop der richtigen Altersstufe zuordnen.

Nachtrag 20.09.16: Inzwischen habe ich meine Konsequenzen daraus gezogen und den Dienstleister gewechselt. Mein Kinderbuch gibt es seit dem 22. August 2016 bei BoD. Der Wechsel zu einem deutschen Verlag hat gleich mehrere Vorteile (und keine Nachteile) für mich gebracht: Mein Kinderbuch ist nun auf amazon.de den richtigen Alterskategorien zugeordnet und es ist jetzt auch überall im deutschen Buchhandel erhältlich – sowohl online als auch in den Buchläden. Wäre ich gleich zu BoD gegangen, hätte ich mir eine Menge Ärger und viel Zeit gespart. Und klar, hinterher ist man immer schlauer ;-)


Burginternat Rosenstein - ein Kinderbuch ab 8 Jahren

Das Burginternat Rosenstein – Lena und die Bande der Ritterinnen. Abenteurerroman ab 8 Jahren.
(Hier zu sehen auf buecher.de)

Obwohl die Support-Teams beider Dienstleister sehr freundlich waren und mich unterstützt haben, sind am Ende alle Bemühungen gescheitert. Es gibt keine Möglichkeit, den Produktinformationen für mein Kinderbuch den Hinweis hinzuzufügen „Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren“. Damit habe ich einen echten Wettbewerbsnachteil für die Vermarktung meines neues Kinderbuchs: Gibt jemand im Amazon-Shop bei der Suche nach Kinderbüchern eine Altersstufe an, dann wird mein Buch nicht angezeigt. Für mein Kinderbuch ist das eine Katastrophe und für die Vertriebsschiene CreateSpace > amazon.de ein echter Nachteil.

SelfPublishing-Kinderbuch mit CreateSpace

Etwa ein Jahr arbeitete ich an einem Kinderbuch mit dem Titel „Burginternat Rosenstein. Lena und die Bande der Ritterinnen“. Mitte März 2016 war es dann soweit: Ich brachte das Buch als e-Book mit dem Amazon-Dienstleister KDP (Kindle Direct Publishing) und als gedrucktes Buch mit dem Amazon-Ableger CreateSpace heraus. Sowohl E-Book als auch Printbuch werden über den deutschsprachigen Amazon-Shop vertrieben.

Um Bücher zu vermarkten, ist die Zuordnung zu den richtigen Kategorien eine der wichtigsten Maßnahmen, denn nur so werden die Bücher gefunden. Die Kategorien sind wie die Regale im stationären Buchhandel: Sie ordnen die Bücher nach inhaltlichen Kriterien wie „Liebesroman“, „Krimi“ und „ScieneFiction“.

Alterskategorien für Kinderbücher

Sowohl KDP als auch CreateSpace haben ein automatisiertes Menü, bei dem ich bestimmte Kategorien auswählen kann. Dann wird mein Buch im Shop-System automatisch in die richtigen Kategorien eingepflegt. Soweit die Theorie. Doch praktisch funktioniert das mit den Kinderbüchern nicht. Denn die automatisierten Kategorien beider Dienstleister beruhen auf den sogenannten BISAC-Kategorien. Das internationale System kennt nur Jugendbücher, keine Kinderbücher. Doch die Kategorien im deutschsprachigen Amazon-Shop sind nicht identisch mit den BISAC-Kategorien und selbstverständlich gibt es dort Kinderbücher und auch entsprechende Unterkategorien.

Folglich konnte ich beim Veröffentlichen meines Kinderbuchs im automatisierten Menü die richtigen Kategorien nicht angeben. Ich war auf die Unterstützung der Support-Teams angewiesen, die mein Buch manuell den entsprechenden Kategorien zuordnen. Für mein Buch hatte ich zwei Kategorien herausgesucht: „Kinderbücher > Belletristik > Abenteuer“ sowie „Kinderbücher > Heranwachsen & Soziales Umfeld > Freundschaft & Schule > Freundschaft.

Bei Kinder- und Jugendbüchern kommt ein weiteres Filtersystem hinzu: die Altersstufe. Eltern suchen natürlich nicht nur „Kinderbücher – Belletristik – Abenteuer“ sondern zusätzlich „ab 8 Jahren“. Kein Mensch wühlt sich durch mehr als 1.000 Abenteuerromane für Kinder ab 2 Jahren, wenn man einen Abenteuerroman für eine Achtjährige sucht. Für die Vermarktung meines Kinderbuchs ist es deshalb wichtig, dass mein Buch einerseits den richtigen inhaltlichen Kategorien zugeordnet ist und andererseits der richtigen Altersstufe.

Die Amazon-Produktinformationen eines Kinderbuchs aus einem deutschen Verlag.

Die Amazon-Produktinformationen eines Kinderbuchs aus einem deutschen Verlag inklusive der Angabe „Vom Hersteller empfohlenes Alter“.

Amazon und CreateSpace

Drei Wochen lang gingen freundliche und ausführliche Mails hin und her. Da KDP und CreateSpace zwei vollkommen getrennte Unternehmen sind, gibt es auch zwei Support-Teams. Plus das Support-Team des deutschsprachigen Amazon-Shops, in meinem Fall das Support-Team von „Author Central“, das für die Betreuung der AutorInnen zuständig ist. Die Support-Teams haben immer sehr schnell reagiert, waren freundlich und bemüht, mich zu unterstützen. Nacheinander habe ich die drei Teams darum gebeten, mein Kinderbuch sowohl den richtigen inhaltlichen Kategorien als auch der richtigen Altersstufe zuzuordnen.

An KDP habe ich nur zwei Mails geschickt, dann hat alles gepasst. Bei CreateSpace habe ich ein paar mehr Mails gebraucht. Eines der Probleme war beispielsweise, dass sowohl die inhaltlichen Kategorien als auch die Alterskategorien der US-amerikanischen Website und der deutschen Website differieren. Automatisiert ist natürlich nur die US-amerikanische Einteilung und auch das Support-Team von CreateSpace orientiert sich daran. Nach mehreren Mails hin und her war es dann geschafft: mein Kinderbuch war den richtigen inhaltlichen Kategorien des deutschsprachigen Amazon-Shops zugeordnet. Fehlte nur noch die richtige Altersstuffe. Und damit gab es ein größeres Problem.

Am Ende ist es weder den Service-MitarbeiterInnen von CreateSpace noch denen von Amazons Author Central gelungen, mein gedrucktes Kinderbuch der entsprechenden Altersgruppe zuzuordnen. Von CreateSpace hieß es: „Unfortunately, we cannot add age ranges to your title. Even though Amazon has an age range category, CreateSpace books are not enrolled within age ranges.” Auch das Support-Team von Author Central konnte mir am Ende nicht helfen: „Guten Morgen Frau Huesmann, noch einmal vielen Dank für Ihr ausführliches Schreiben und ich kann Ihre Situation gut nachvollziehen: Es ist mit Sicherheit nicht schön, zwischen zwei Unternehmen hin und her gesendet zu werden, jedoch: Die Altersangaben müssen vom Verlag über die Data-Feeds gestellt werden, eine manuelle Änderung ist von unserem Team aus nicht möglich.“ Verlag heißt in meinem Fall CreateSpace, deren MitarbeiterInnen mir zuvor schon mitgeteilt hatten, dass dieses auch von ihrer Seite nicht möglich ist.

Internatsgeschichten - Burginternat Rosenstein. Lena und die Bande der Ritterinnen.

Die Amazon-Produktinformationen meines Kinderbuchs.

Vermarktung schwieriger

Damit ist für mich die Vermarktung meines Kinderbuchs sehr viel schwieriger geworden. Denn wenn mein gedrucktes Buch keiner Alterskategorie zugeordnet ist, dann wird es schlicht nicht gefunden. Die Angabe, für welche Altersstufe mein Buch geeignet ist, kann ich zwar in der Inhaltsangabe für mein Buch unterbringen. Aber das hat keine Auswirkung auf den Suchalgorithmus und den Altersfilter im Amazon-Shop. Im Moment bin ich noch unschlüssig, wie es nun für mich und mein Kinderbuch weitergehen soll. Ich hoffe, dass sich am Ende noch eine Lösung finden wird.

Dr. Anette Huesmann ist Autorin, Dozentin für Kreatives Schreiben und Sprachwissenschaftlerin. Sie leitet Workshops zum Kreativen Schreiben, schreibt Bücher und berät (angehende) AutorInnen. Hier finden Sie die aktuellen Schreibkurse und hier erfahren Sie mehr über ihr Beratungsangebot.
  1. Stefan Georg Antworten

    Ich habe auch schon einige Werke bei Amazon/CreateSpace veröffetnlicht (aber nicht nur, siehe https://drstefangeorg.wordpress.com/veroeffentlichungen/) und bisher waren für mich die Abwicklungsprozesse immer sehr einfach. Ich vermisse am meisten die fehlende Anbindung an den deutschen Buchhandel.

  2. Mira Alexander Antworten

    Hallo Frau Dr. Huesmann,
    vielleicht hilft Ihnen folgender Trick: Auf Amazon-Seite ist beschrieben, wie man über bestimmte Schlüsselwörter es schafft, sein Werk in einer bestimmten Kategorie zu platzieren. Das Vorgehen habe ich auf meinem Blog beschrieben:

    http://www.miraalexander.de/2016/04/02/mit-diesen-keywords-schaffen-sie-es-bei-amazons-kdp-in-die-richtige-kategorie-lesen-sie-diesen-artikel-weil-ihnen-mehr-als-zwei-kategorien-fuer-ihr-buch-zur-verfuegung-stehen/

    Was mir dabei auffiel ist, dass die angegebenen Schlüsselwörter auch für deutsche Seiten in Englisch angegeben werden. Keine Ahnung, ob das nur Nachlässigkeit seitens Amazon ist oder ob sie tatsächlich englisch sein sollen.
    Jedenfalls habe ich für Ihren besonderen Fall unter „Amazon.com“ und „Children’s Ebooks“ nachgeschaut, da die entsprechende Kategorie für Amazon.de nicht aufgeführt ist. Und dort findet sich als das erforderliche Schlüsselwort „ages 6-8“ für die Altersgruppe „6 bis 8 Jahre“. Für „9-12“ müssten Sie z.B. „preteen“ angeben.

    Viel Glück,
    Mira Alexander

Beitrag kommentieren

*