Die Schreibtrainerin - Logo

Sind Kinderbücher einfacher zu schreiben?

Sind Kinderbücher einfacher zu schreiben als Romane?

Sind Kinderbücher einfacher zu schreiben als Romane für Erwachsene? Das ist eine der häufigsten Fragen, die mir gestellt wird, sowohl in meinen Schreibkursen als auch per Mail. Besonders das Schreiben von Bilderbüchern wird oft unterschätzt. Denn das Gegenteil ist der Fall: Der Text für ein Bilderbuch ist zwar deutlich kürzer als der Text für einen Roman, doch es braucht sehr viel Handwerk, um die Geschichte und den Text richtig gut hinzukriegen.

Kinderbücher brauchen gute Plots und spannende Figuren

Genau wie Romane für Erwachsene brauchen gute Kinderbücher einen spannenden Plot und interessante Figuren. Um gute Geschichten zu entwickeln, muss man viele Entscheidungen treffen. Je besser man die Gesetzmäßigkeiten des Kreativen Schreibens kennt, desto bewusster werden diese Entscheidungen ausfallen – und desto größer ist die Chance, dass eine gute Geschichte daraus wird. Das gilt für Kinderbücher ebenso wie für Erwachsenenbücher.

Kurze Geschichten

Außerdem sind Bücher für Kinder meist deutlich kürzer als Bücher für Erwachsene. Kinderromane haben oft nur 100 bis 200 Seiten, Romane für Erwachsene dagegen liegen selten unter 250 Seiten. Besonders kurz sind Geschichten für Bilderbücher. Doch je kürzer die Geschichte, desto gravierender machen sich handwerkliche Mängel bemerkbar. Denn hier gibt es wenig Möglichkeiten, Schwachstellen auszugleichen. In einem Krimi für Erwachsene ist vielleicht der Handlungsverlauf mässig spannend, aber die Figuren oder das Milieu fesseln. Bei einem Bilderbuch mit einem mässig spannenden Plot stehen die Chancen deutlich schlechter, diesen mit einer interessanten Figur auszugleichen, da schlicht der Raum dafür fehlt.

Kurze Texte

Gerade Bilderbücher brauchen richtig guten Text. Der ist zwar deutlich kürzer als bei einem Erwachsenenbuch – und tatsächlich braucht es auch weniger Zeit, ihn zu schreiben ;-) – doch gerade deshalb muss er besonders gut sein. Bilderbücher haben im Schnitt rund 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen. Erwachsenenbücher liegen oft bei rund 450.000 Zeichen inkl. Leerzeichen, das entspricht etwa 300 Taschenbuchseiten. Für den kurzen Text gilt das Gleiche wie für den kurzen Plot – es gib nur wenig Gelegenheit, schwache Stellen mit starken Passagen auszugleichen. Jedes einzelne Wort muss sitzen und jeder schwache Satz fällt ins Gewicht.

Kurze Texte machen besonders viel Mühe und kurze Geschichten brauchen besonders viel Können. Will man gute Kinderbücher schreiben, dann sollte man sich mindestens ebensoviel Handwerk aneignen wie für das Schreiben von Erwachsenenbücher.

Dr. Anette Huesmann ist Autorin, Dozentin für Kreatives Schreiben und Sprachwissenschaftlerin. Sie leitet Workshops zum Kreativen Schreiben, schreibt Bücher und berät (angehende) AutorInnen. Hier finden Sie die aktuellen Schreibkurse und hier erfahren Sie mehr über ihr Beratungsangebot.

Beitrag kommentieren

*