Die Schreibtrainerin - Logo

Checkliste für gute Plots

Die 10 wichtigsten Kriterien für einen guten PlotIch liebe Checklisten. Denn so verliere ich auch im größten Chaos nicht den Überblick. Meine Checkliste für einen guten Plot habe ich mir schon vor Jahren zusammengestellt. Sie enthält die 10 wichtigsten Kriterien, die ein spannender Plot für einen Roman erfüllen sollte. Immer wenn ich mitten im Plotten stecke, nehme ich die Checkliste zur Hand und prüfe jedes Entwicklungsstadium meines Plots auf Herz und Nieren.
 

Die 10 wichtigsten Kriterien für einen spannenden Plot

1. Auslösendes Ereignis
Bringt das erste Ereignis eine wesentliche Veränderung?

2. Dominoeffekt
Sind alle Ereignisse eng miteinander verbunden?

3. Relevanz
Sind alle Ereignisse wichtig für den Handlungsablauf?

4. Spannungsbogen
Sorgt jedes neue Ereignis für ein noch größeres Drama?

5. Fallhöhe
Reizt der Plot alle dramatischen Möglichkeiten aus?

6. Figuren
Passen Plot und Figuren optimal zusammen?

7. Dramatik
Bringt der Plot die Figuren an ihre Grenzen?

8. Höhepunkt
Bringt die Mitte des Plots eine einschneidende Veränderung?

9. Überraschung
Gibt es mehrere überraschende Wendungen?

10. Logischer Schluss
Entwickelt sich der Schluss aus den vorhergehenden Ereignissen?

Mehr davon? In meinem Intensivkurs Plotten zeige ich, wie man mit einfachen Plot-Werkzeugen einen richtig guten Spannungsbogen hinbekommt.

Dr. Anette Huesmann ist Autorin, Dozentin für Kreatives Schreiben und Sprachwissenschaftlerin. Sie leitet Workshops zum Kreativen Schreiben, schreibt Bücher und berät (angehende) AutorInnen. Hier finden Sie die aktuellen Schreibkurse und hier erfahren Sie mehr über ihr Beratungsangebot.
  1. Akemi Kato Antworten

    Vielen Dank für die schnelle Antwort! :) Ich denke ich ziehe es einfach erst einmal durch, wenn der Roman am Ende schlecht wird, schreibe ich ggf einfach etwas anderes… Schließlich trainiert ja alles was man tut!
    Liebe Grüße, Akemi

  2. Akemi Kato Antworten

    Das ist eine sehr gute Liste, die mich gleichzeitig sehr in Zweifel stürzt … Ich arbeite nun schon seit geraumer Zeit an meinem ersten „Roman“(entwurf), wofür ich auch die Schneeflockenmethode angewandt habe… allerdings habe ich immer wieder das Gefühl, das der Plot vollkommen langweilig ist! Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich einfach schon zu lange damit beschäftige oder ob er wirklich keinen Spannungsbogen hat! Würden Sie mir raten erst einmal die erste Skizze fertig zu schreiben oder die bisher geleistete Arbeit noch einmal unter die Lupe zu nehmen? Leider habe ich auch schon viel daran gesessen :D Diese Liste hat mich gerade in eine ideentechnische Schreibblockade gestürzt …
    Liebe Grüße, Akemi

    • Die Schreibtrainerin Antworten

      Lieber jetzt noch einmal überprüfen, bevor man schreibt. Je mehr Text bereits steht, desto mehr Arbeit muss man reinstecken, um das Vorhandene zu überarbeiten. Wenn man selber nicht mehr genug Abstand zu seinem Plot hat, dann hilft es, die Geschichte mit anderen zu besprechen. Am besten mit Menschen, die sich auch mit dem Schreiben beschäftigen. Wenn das nicht möglich ist, dann sollte man zumindest den Plot ein paar Wochen liegen lassen – und dann kann man mit etwas mehr Abstand nochmal draufkucken.

Beitrag kommentieren

*